Loading...

UNESCO-Transalp Tour

DETAILANSICHT: 4 Tagestour: medium: Chur - Le Prese

Diese mittelschwere Tour führt von Chur, über Lenzerheide, Bergün, Pontresina nach Le Prese.
Es warten 150 km mit 20 % meist flowigen Singletracks auf Sie - die Strecke erfordert etwas alpine Erfahrung und Grundkondition.

 

STRECKEN BESCHREIBUNG
MEDIUM-Variante:

Sie legen bis zu 3915 Uphill- und 3500 Downhill-Höhenmeter und 150 Kilometer zurück. Sie überwinden 2 Pass über 2000 Meter, den Bernina Ospizio mit 2307 m.
Abkürzungen und Vereinfachungen sind möglich.

1. ETAPPE: 39 km - ↑ 1230 Hm - ↓ 350 Hm
Chur (565 m) - Alter Schyn - Lenzerheide (1476 m).

2. ETAPPE: 39 km - ↑ 975 Hm - ↓ 1055 Hm
Lenzerheide (1476 m) - Tiefencastel (851 m) - Bergün (1373 m)

3. ETAPPE: 36 km - ↑ 1085 Hm - ↓ 635 Hm
Bergün (1373 m) - Albulapass (2312 m) - Pontresina (1805 m)

4. ETAPPE: 36 km - ↑ 625 Hm - ↓ 1460 Hm
Pontresina (1805 m) - Berninapass (2307 m)  - Le Prese (966 m)

--------------------------------------------------------------------
--> Weitere Infos zur BIKE-EXPLORER Anforderungs-Skala

Auf dieser Tour geniessen Sie das Abendessen in einem Gourmet-Restaurant, z.B. Gault&Millau oder Gilde.
Infos unterhalb der Fotos bei Höhenpunkte.
Diese Tour ist für Kinder gut geeinget, da zahlreiche Abkürzungen zur Verfügung stehen.
Wir beraten Sie gerne.

 

150 km

4 Etappen

3915m 3500m

Technik

mittel

Kondition

mittel

Anteil Singletrack

30 km / 20 %

ohne Gepäcksorgen

Wir transportieren Ihr Gepäck.

Gourmet

Auf dieser Tour geniessen Sie das Abendessen in einem Gourmet-Restaurant.

Kinderfreundlich

Diese Tour ist für Kinder geeignet, es bestehen diverse Abkürzungsmöglichkeiten.

E-Bike

empfehlenswert

Feedback

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal für Ihre umsichtige und wichtige Beratung bei der Planung bedanken. Dafür verdienen Sie die Bestnote! :-)

Georges aus Luzern: Selfguided-Tour mit organisiertem Gepäcktransport
mehr Details
Wir sind nach der UNESCO-Tour mit Erlebnissen und Erfahrungen bereichert zurück gekehrt. Wie abgemacht haben wir die Bikes und das Naiv (mit Ladegerät) in Tiefencastel einer Frau von Active Sport übergeben. Da das ziemlich hastig vor sich gehen musste, will schnell nachfragen, ob alles gut geklappt hat?
 
Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal für Ihre umsichtige und wichtige Beratung bei der Planung bedanken. Dafür verdienen Sie die Bestnote! :-) Wir haben nach individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten die Tour gemacht - so hat meine Tochter den Albula mit dem Zug (Samedan) umfahren und dort auf uns gewartet. Ebenso ist sie mit dem Zug zum Bernina Hospiz hochgefahren und hat sich dort uns Jungs wieder angeschlossen. „Beschissen“ haben wir zudem am zweiten Tag von Filisur bis Bergün.
 
Aufgrund des schlechten Wetters am ersten Tag haben wir zudem die Bikes erst in Lenzerheide übernommen. Dort haben wir im Sportgeschäft unsere Bikes abgeholt. Weil es unterdessen zu regnen aufgehört hatte, haben wir auf einen Tipp von Mark (?) hin eine rund 20km Tour in Lenzerheide unternommen - was im Nachhinein sehr gut war, konnten wir doch alle ein wenig einfahren.
 
Von den Hotels hat uns das Sporthotel in Pontresina richtig überwältigt! Nicht nur Zimmer, Wellness, Freundlichkeit, nein auch das Essen war ein absoluter Höhepunkt. (Auf der anderen Seite der Skala wäre dann das Albula in Bergün…. ).Man staunt, welche Unterschiede 3-Sterne-Hotels in der Schweiz aufweisen können! Aber überall hat alles wie vorgehen geklappt - dank Ihrer sehr guten Organisation!
 
Wenn ich für ein nächstes Mal etwas an der ganzen Tour anders haben könnte, dann wäre das die Navigation. Was mir gefehlt hat ist die Möglichkeit, die Tour entweder auf der Karte oder alternativ - Schritt für Schritt auf dem Navi - vorgängig zu studieren. Um es auf der Karte zu tun, war aber die Streckenbeschreibung auf dem Navi zu wenig detailliert (und einmal gar falsch? Ich bin mir nicht sicher, aber die Alp Gülm erreicht man auf der EASY-Strecke doch gar nicht… sie war uns aber als Wegmarke aufgeführt bei der Übersicht-Routenbeschreibung des 4. Tages - richtigerweise aber nicht als effektive Navigation).  Und auf dem Navi ist die Streckenübersicht aufgrund der enormen Verkleinerung nicht brauchbar. Ich habe es als unangenehm empfunden, sozusagen „blind“ (im Sinne von blind vertrauen)  fahren  und immer das Navi im Blick haben zu müssen. Wir haben uns denn auch zwei oder dreimal verfahren. Ganz toll wäre daher, wenn auf der mitgegebenen Karte die Touren markiert wären. 
 
Das schreibe ich als SEHR zufriedener Kunde (!) für den Fall, das es Ihnen hilft, auch konstruktive Kritik zu hören! Ich erwarte auch keinesfalls eine Stellungnahme - lesen und löschen :-) ! 
 
Nochmals vielen Dank! Und ich werde Sie in meinem Freundeskreis empfehlen!

Feedback

Ja, wir hatten eine tolle Tour, trotz Regenwetter am Freitag. Es hat alles sehr gut geklappt. Die beiden Hotels waren tiptop.
Besten Dank für alles.

Marcel aus Gross: UNESCO-Tour

Feedback

Insbesondere der letzte Tag war vom Panorama und der Wegbeschaffenheit fantastisch.

Adriana aus Kienberg: Selfguided-Tour mit organisiertem Gepäcktransport
mehr Details

Ich wollte Ihnen gerne noch zurückmelden, dass wir die Tour planmässif durchziehen konnten. Insbesondere der letzte Tag war vom Panorama und der Wegbeschaffenheit fantastisch. Wir konnten die drei Biketage wirklich geniessen - wenn es auch zwischedurch ziemlich giftige Anstiege hatte. ;-))
Leider hat aber der Gepäckservice am letzten Tag nicht geklappt. Wir waren um ca. 17.30 im Hotel in Chur, aber unser Gepäck war nirgends. So um 19.00 erhielten wir von der Rezeption die Meldung, dass unser Gepäck zwar in Chur am BHF sei, aber der Abgabeschalter nicht mehr bedient sei. So mussten wir ohne frische Wäsche essen und übernachten. Das war etwas ungemütlich.
Die Rezeptionistin sagte, dass das Gepäck am falschen Schalter war und das Hotel keine Schuld trifft. Diese Info können wir leider nicht prüfen. Haben Sie allenfalls nähere Infos?
Ansonsten war alles top organisiert. Besten Dank.

UNESCO-Transalp - Impressionen