Loading...
  • ... auf unseren neuen HOMEPAGE
    Schauen Sie rein - wir würden uns über Ihr Feedback freuen.

    WILLKOMMEN
  • GUIDED TOUR 2019 - Anmeldung offen
    14. Juli - 20. Juli 2019

    Top of Oberwallis
  • FAHRTECHNIK-WEEKENDES 2019 - Anmeldung offen
    Mixed: 15.6.-16.6.2019 / Ladies Only: 29.6.-30.6.2019
    E-Bike: 6.7.2019 / Mixed: 31.8.-1.9.18

    Fahrtechnik
  • GUIDED TOUR 2019 - Anmeldung offen
    4. August - 9. August 2019

    TOP of JURA
  • GUIDED TOUR 2019 - Anmeldung offen
    30. Mai - 1. Juni 2019

    TOP of TICINO Süd

Top of Ticino Süd

DIE AUSSICHTSREICHE -- RIVERA - RIVERA -- 3 BIKETAGE

Diese technisch teilweise anspruchsvolle Tour führt von Rivera über Ponte Tresa nach Porlezza und zurück nach Rivera.
Es warten 186 km mit 29 % teilweise etwas verblockten Singletracks auf Sie - die Strecke erfordert etwas alpine Erfahrung und eine gute Grundkondition.

 

STRECKEN BESCHREIBUNG
Sie legen insgesamt 6'285 Höhenmeter und 186 Kilometer zurück und bezwingen den Mt. Tamaro (1'890 m) und den Mt. Generoso (1'601 m) sowie den historischen Anstieg nach San Lucio (1'542 m).
Abkürzungen mit Bergbahnen und Vereinfachungen möglich.

1. ETAPPE: 63 km - 2450 Hm bergauf - 2650 Hm bergab
Rivera (470 m) - Mt. Tamaro (1867 m) - Astano (632 m) - Pte. Tresa (273 m)
- Abkürzungsmöglichkeit mit Gondelbahn Mt. Tamaro (-6 km/ -1050 Hm)!
- Diverse weitere Abkürzungsmöglichkeiten!

2. ETAPPE: 69 km - 2200 Hm bergauf - 2000 Hm bergab
Pte. Tresa (273 m) - Mendrisio (358 m) - Bellavista (1202 m) - Mt. Generoso (1601 m) - Porlezza (It / 278 m)
- Abkürzungsmöglichkeiten: Umfahrung am See entlang oder mit der Zahnradbahn auf Mt. Generoso (-1240 Hm)!

3. ETAPPE: 46 km - 1575 Hm bergauf - 1644 Hm bergab
Porlezza (278 m) - San Lucio (1542 m) - Isone (742 m) - Rivera (470 m)

--------------------------------------------------------------------
BIKE-EXPLORER Anforderungs-Skala:
Kondition: *anspruchsvoll: gute Grundkondition, Tour-Länge: 50-75 km, 1000 - 1500 Hm, 500 Hm/h
Technik: *anspruchsvoll: Fahrtechnisch anspruchsvoll mit zahlreichen technischen Hindernissen wie kleinere Stufen und Absätze, Treppen, Serpentinen mit Spitzkehren. Oft loser Untergrund mit Steilpassagen.
E-Bike: Die Tour ist mit dem E-Bike nicht empfehlenswert.

3 Tage Natur und Erlebnis pur - von Mai bis Oktober.

Bei einer Buchung bis zum 28. Februar 2019 profitieren Sie von unserem Frühbuchergeschenk.
Sie erhalten exklusiv eine BIKE-EXPLORER Baggy, wünschen Sie dazu auch eine Innenhose, so können Sie dies bei Bemerkungen dazu fügen (Marke: Cuore, Preis Innenhose CHF 70.-).

Anmelden

Preis

  • 2 Nächte / 3 Biketage: 2019er Preise erscheinen in Kürze
  • 2 Nächte / 3 Biketage: 2019er Preise erscheinen in Kürze (bei 8-10 Personen)
  • Preis für die Tour mit 2 oder 3 Personen auf Anfrage.
  • Einzelzimmerzuschlag pro Nacht: CHF 25.-
  • GPS-Miete: CHF 60.-  (Achtung - Anzahl der GPS-Geräte ist begrenzt!)
  • Preis mit Übernachtung vor der Tour auf Anfrage.
  • Preis ohne Karten auf Anfrage.
  • Angebot für Nutrixxion Sportnahrung Verpflegungsset
  • Frühbuchergeschenk: BIKE-EXPLORER Baggy (bis 28. Februar 2019 - unter Bemerkungen: Grösse und mit/ohne Innenhose (CHF 70.-))

Leistungen

- 2 Übernachtungen inkl. Frühstück (ZF) oder Halbpension (HP):
Ponte Tresa (Hotel Villa del Solle*** / ZF), Porlezza (Hotel Il Mulinum*** / HP)
- 3 Biketage
- Gepäcktransport (Achtung nur ein Gepäckstück pro Person)
- Touren Informationen und GPS-Tracks: BIKE-EXPLORER CD-ROM Top of Ticino
- BIKE-EXPLORER Karten: Sottoceneri

Weitere Informationen

- BIKE-EXPLORER Qualität: Ausgewählte 3*** oder 4****-Partner-Hotel sorgen während der Tour für Ihr Wohl.
- Buchbar ab 4 Personen
- Sorglos-Paket: inklusiv Touren-Informationen, GPS-Tracks und Karten - auf Wunsch kann ein GPS-Gerät gemietet werden.
- Profitieren Sie von unserem NUTRIXXION Sportnahrung Verpflegungsset : es stehen verschieden Sets zur Auswahl, angepasst auf Ihre Bedürfnisse während der Tour.

Top of Ticino Süd, 3 Tage
Planen und geniessen Sie auf eigene Faust zusammen mit unseren
BIKE-EXPLORER CD's und Karten-Sets Ihre Tour.

Höhepunkte

Die Tour führt Sie durch die wunderschöne voralpine Berglandschaft des Sottoceneri. Mit phantastischen Aussichten von Locarno bis Ascona, Lugano, Como und Mailand sowie den Lago Maggiore, den Luganer See und den Comer See führt die Tour über grosse Teile auf genialen Singletracks.

Schmugglerpfade und Höhenwege
Die Strecke führt teilweise durch das Grenzgebiet zwischen Italien und der Schweiz. Dabei überqueren Sie die "Grüne Grenze" auf alten Schleichwegen, welche früher oft von Alkohol- und Zigarettenschmugglern benutzt wurden.
Den absoluten Höhepunkt bildet der endlos scheinende Singletrack von San Lucio zum Monte Bar, welcher auch für weniger erfahrene Biker mit angepasstem Tempo ein Hochgenuss ist!

X

186 km

3 Etappen

6285m 6294m

Technik

anspruchsvoll

Kondition

anspruchsvoll

Anteil Singletrack

54 km / 29 %

ohne Gepäcksorgen

wir transportieren ihr Gepäck

Selfguided

Sie fahren die Tour mit unseren Unterlagen selbständig ab.

E-Bike

nicht empfehlenswert

Feedback

Der zusätzliche Trail vom Monte Generoso runter fand ich super.

Markus aus Rütihof: Guided Tour - Top of Ticino Süd
mehr Details

Ja, ich bin noch gut heimgekommen, trotz des überfüllten Zuges, ich musste einfach bis Zürich stehen :-(
Die Tour hat mir sehr gut gefallen. Der zusätzliche Trail vom Monte Generoso runter fand ich super. Jetzt wäre es natürlich toll, wenn ihr auch im unteren Teil einen Trail findet, der nicht durch ein Tor verschlossen ist.
Wenn ich das nächste mal auf diese Tour komme (und die Bahn hoffentlich fährt), nehme ich von Bellavista bis Monte Generoso die Bahn, auf diesen Aufstieg kann ich gut verzichten.
Die Unterkünfte waren gut und das Essen lecker.
Am Guide gibt es gar nichts auszusetzen und die Organisation war wie immer perfekt.
Ich freue mich bereits auf Graubünden IV.

Feedback

Es war eine wunderschöne Tour mit tollen Singletrails.
Auch die Organisation mit Gepäcktransport und Unterkünften war perfekt.

Klaus aus Gilching, DE: Selfguided Tour mit organisiertem Gepäcktransport - 2018
mehr Details

Es war eine wunderschöne Tour mit tollen Singletrails.
Auch die Organisation mit Gepäcktransport und Unterkünften war perfekt.
Eine schöne Auswahl an guten Unterkünften.
Es hat allen Teilnehmern gefallen und uns 4 kurzweilige und schöne Tage beschert.
Vielen Dank für die Organisation

Feedback

- Guide und Organisation: Der Guide hat das sehr gut gemacht. Ruhig, besonnen und professionell. Auch die Organisation war tiptop. Hat alles bestens geklappt.

Jürg aus Hedingen: Guided Tour - Top of Ticino Süd 2018
mehr Details

- Strecke: Super, die Strecke hat mir sehr viel Spass bereitet. Tolle und abwechslungsreiche Singletrails. Die Streckenlänge, Höhenmeter und technischen Anforderungen waren pro Tag sehr ausgewogen.
- Unterkünfte: Das erste Hotel war tiptop. Das zweite Hotel ist etwas in die Jahre gekommen. Vor allem das Bad war da etwas klein.
- Guide und Organisation: Der Guide hat das sehr gut gemacht. Ruhig, besonnen und professionell. Auch die Organisation war tiptop. Hat alles bestens geklappt.
- Wunsch für die nächste BIKE-EXPLORER Tour: Kein Gewitter auf dem höchsten Berg. Und wieder so eine harmonische Gruppe, menschlich wie auch beim Leistungsniveau.

Feedback

Ein rundum sorglos Paket, das einfach passt. Sonst wäre ich auch nicht zum dritten Mal dabei gewesen...

Simon aus Heubach, DE: Guided Tour - Top of Ticino Süd
mehr Details

Aus meiner Sicht bietet die Tour ein super Gesamtpaket: Strecke, Untergrund, Abwechslung, Unterkünfte und Landschaft.
Nicht zu vergessen Andreas als Guide und Deine Organisation sowie der Werkstatt-Service.
Ein rundum sorglos Paket, das einfach passt. Sonst wäre ich auch nicht zum dritten Mal dabei gewesen.
Das einzige was es zu verbessern gilt wäre, dass das Bähnli auf dem Monte Genoroso wieder fährt!
Vielen Dank für drei tolle Tage!

Feedback

Auch die Gruppe hat sich glaube ich gut verstanden.

Adreas aus Riedikon: Guided Tour - Top of Ticino Süd
mehr Details

Das Wetter war ja sehr gut, das macht schon viel aus…
Auch die Gruppe hat sich glaube ich gut verstanden. Mein Vorschlag, dass sich alle zu Beginn Bekannt machen, wurde allerdings nicht umgesetzt, so muss man halt unterwegs oder am Abend fragen, was jeder so macht.
Hotel und Essen waren  ausgezeichnet.
Auf jeden Fall war ich ziemlich müde gestern Abend und ich habe mir geschworen, dass ich mich im Jura einige Tage zurückhalten werde…

Feedback

Die ersten zweieinhalb Tage konnte ich mit den Racern einigermassen mithalten, aber danach war ich ausgebrannt und trug die rote Laterne...

Richard aus Uster: Guided Tour - Top of Ticino Süd
mehr Details

Gerne komme ich Deiner Aufforderung nach und gebe Dir ein Feedback zur Tour.
1. Wie war die Strecke?
a) Die erste Strecke vom Monte Tamaro nach Ponte Tresa war allererste Sahne. Das Verhältnis von Aufstieg und Singletrailabfahrten war optimal, und die Singletrails waren wirklich ausgezeichnet.
b) Die zweite Strecke von Ponte Tresa nach Porlezza war für mich zweigeteilt. Der erste Teil bis Mendrisio war ausgezeichnet. Das Verhältnis von Aufstieg und interessanten und abwechslungsreichen Singletrailabfahrten war ein weiteres Höhepunkt. Der zweite Teil von Mendrisio bis Porlezza hat mir vom Verhältnis zwischen Aufstieg und Singletrailabfahrten nicht mehr so gefallen. Die Singletrailabfahrten waren nur noch zum Teil gut (viele Schotterwege, Teerstrassen) und für den relativ langen Anstieg war die Belohnung zu klein. Der einstündige Singletrailaufstieg nach Bellavista war für mich dagegen ein Highlight, das ich bis jetzt noch nie so gesehen und erlebt habe: Anstrengend, interessant, abwechslungsreich, herausfordernd. Diesen Singeletrail hinunterzufahren hätte mich echt gereizt.
c) Die dritte Strecke von Porlezza nach Rivera fand ich zu unausgewogen. Den fast 1000 Höhenmeter Aufstieg auf Asphalt standen auf der anderen Seite "gefühlte" 400-500 Tiefenmeter Abfahrt auf Asphalt gegenüber, für mich die Höchststrafe (Tiefenmeter auf Asphalt vernichten). Die eigentlichen Singlerails waren nicht schlecht, aber auch nicht so hervorragend wie ich sie angenommen hatte (immer im Vergleich zu denjenigen des ersten Tages :-). Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich mich auch lieber hinaufführen lassen, wie die drei anderen Kollegen.
2. Wie fandest Du die Unterkünfte?
Die Unterkünfte waren für mich beide ich Ordnung, d.h. passend für eine derartige Tour.
3. Wie warst Du zufrieden mit dem Guide und der gesamten Organisation?
a) Der Guide war gut. Wenn ich auch ab und zu erwartet hätte, dass er auf die schwächeren Teilnehmer bei den z.T. doch technisch schwierigen Abfahrten gewartet hätte. Wenn da ein Unfall passiert wäre (was zu Glück nicht geschehen ist), wäre er viel zu weit weg gewesen.
b) Die Gesamtorganisation war gut und die Verpflegung für unterwegs ging in Ordnung.
4. Was würdest Du Dir für eine nächste BIKE-EXPLORER Tour wünschen?
Ich habe schon einige Touren mit anderen Anbietern gemacht. Und für mich kristallisiert sich immer mehr dasselbe Bild heraus, also nicht nur bei Bike-Explorer. Es gibt eine Zweiklassengesellschaft: Auf der einen Seite die ambitionierten bis sehr ambinionierten Biker (ich nenne sie Racer), bei denen nur eines gilt, nämlich möglichst schnell von A nach B zu kommen, und zwar sowohl hoch aus auch hinunter. Und zum anderen die Biker, die entweder nicht so viel Kondition haben oder aber das Ganze auch etwas geniessen möchten, sprich nicht nur "hoch- und hinunterrasen". Ich selber zähle mich so in die Mitte, wenn ich die drei Tage und die anderen Teilnehmer betrachte. Ich habe eine mittlere Kondition, und 2000 Höhenmeter pro Tag sind für mich normalerweise kein Problem, ABER nicht mit dieser Geschwindigkeit resp. in diesen Zeitlimiten. Und ich geniesse es auch sehr, die Abfahren auszukosten, was für mich absolut nichts mit Geschwindigkeit zu tun hat. Die ersten zweieinhalb Tage konnte ich mit den Racern einigermassen mithalten, aber danach war ich ausgebrannt und trug die rote Laterne.
Fazit für mich: Ich werde mich, wenn überhaupt, nur noch für kleine (wenige Höhenmeter) Touren anmelden, bei denen sicher keine Racer dabei sind, weil das für diese ja nicht interessant ist. Höchstwahrscheinlich werde ich aber keine Touren mehr mit einem Anbieter machen und die Touren lieber selber organisieren.
Die Fotos werde ich Dir noch in weiteren Emails kommentarlos zuschicken. Und danke für die schönen Gegenden, die ich dank dieser Bike-Tour kennenlernen durfte und für die Gesamtorganisation :-)

Feedback

Es war eine wunderschöne Tour mit tollen Singletrails.
Auch die Organisation mit Gepäcktransport und Unterkünften war perfekt.

Klaus aus Gilching, DE: Selfguided Tour mit organisiertem Gepäcktransport - 2018

Feedback

Ich nehme an, die Tour hatte früher 4 Tage gedauert (ist auf der CD so angegeben) und wurde dann auf 3 Tage gekürzt. Somit ist sie jetzt wirklich körperlich sehr anstrengend...

Sabine aus Préverenges: Selfguided-Tour mit organisiertem Gepäcktransport
mehr Details

Ich möchte mich bei Ihnen herzlich für die gute Organisation bedanken und die schöne Trailauswahl. Die Ticinosüdreise ist landschaftlich und technisch super gewesen und hat uns sehr gut gefallen, auch wenn wir an mehr Stellen laufen mussten als Sie auf der Beschreibung angeben hatten. Ich nehme an, die Tour hatte früher 4 Tage gedauert (ist auf der CD so angegeben) und wurde dann auf 3 Tage gekürzt. Somit ist sie jetzt wirklich körperlich sehr anstrengend, am 2. Tag kamen wir z.B. erst um 20.30 ins Hotel in Porlezza, unter anderem weil die Abfahrt vom Monte Generoso, so wie sie sie angeben nicht mehr machbar ist, da ein Stück von dem Singletrail nicht mehr existiert. Allerdings haben wir dann schnelle einen neuen Weg gefunden (per GPS und Garminkarte). Trotz Anstrengung und einigem Laufen haben wir es sehr genossen und es kommt uns jetzt schon fast wie ein Traum vor.
Nächstes Jahr würden wir gerne entweder die Wallistour oder die Engiadina Bassatour machen. Welche kommt denn der TicinoSüdtour am nächsten? Welche können Sie denn empfehlen? Ich habe gesehen, dass die Engiadina Bassa tour als technisch viel schwerer als die Ticino Südtour eingestuft wird. Ist dies wirklich so schlimm?

Top of Ticino Süd - guided 2016